Läuft Ihr Personalbeschaffungsprozess am Entwickler vorbei?

Gute Programmiererinnen und Programmierer erhalten wöchentlich bis täglich Anfragen von Unternehmen. Um der Flut von unpassenden Angeboten zu entgehen, sind viele Entwickler auf den üblichen Karriereplattformen so gut wie gar nicht aktiv oder führen dort erst gar kein Profil. Der Bewerbungsprozess vieler Unternehmen ist aus Sicht der Entwickler nicht mehr zeitgemäß. 

3 gute Gründe also das Active Sourcing zu starten oder mit Recruitern auszubauen.

Time-to-Hire verkürzen

Was zunächst Fleißarbeit bedeutet, spart langfristig viel Zeit und Geld. Denn die aktive Suche geht schneller und ist kostensparender als Stellenanzeigen allein. 

Erschließung völlig neuer Bewerbergruppen

Anders als in anderen Bereichen gilt für IT Jobs: Mit active Sourcing erreichen Sie passive Kandidaten nicht nur schneller und günstiger, sondern überhaupt erst. Denn diese schwer zugängliche Zielgruppe bewegt sich kaum in den Datenbanken von Jobportalen.

Langfristige Erstellung eines Talentpools

Ist Ihr Pool erst einmal gefüllt, kennen Sie die potenziellen Mitarbeiter. Das erspart Screenings und Bewerbungsgespräche mit komplett unpassenden Kandidaten.